Shakespeare and more Online-Buchladen

Impressum | Datenschutzerklärung

Buchhandlung und Antiquariat

Liebe Freunde von "Shakespeare and more",

seit den frühen Tagen von ebay war ich als Second-Hand-Buchhändler unterwegs. Ich habe angefangen, auch andere Portale wie den Amazon-Marketplace oder abebooks zu nutzen und irgendwann meine eigene Website mit einem Online-Bookshop aufgemacht. Das war mein Weg in die Selbstständigkeit. Und ich habe diesen Job gern gemacht.

Die allermeisten Kunden haben bezahlt, auch wenn ich die Bücher, die über meinen Shop bestellt wurden, konsequent per Rechnung verschickt habe. Streitereien wegen des Zustands eines Buchs waren selten, weil ich mir viel Mühe gab, den Zustand so genau wie möglich zu beschreiben und ggf. durch ein Foto zu erklären.

Trotzdem kam irgendwann die erste Abmahnung. Ein Buch aus meinem Katalog war auf dem Index jugendgefährdender Schriften. So wurde ich mit dem Verwaltungsirrsinn hier in Deutschland bekannt: Ein Index, der aus Jugendschutzgründen nicht eingesehen werden kann, an den man als Buchhändler sich jedoch zu halten hat. Rein theoretisch hätten wir die Möglichkeit, für jedes einzelne Buch eine Anfrage zu stellen, um sicherzugehen, dass es sich nicht um einen problematischen Titel handelt. Aber wer macht das bei einem Katalog von mehreren tausend Titeln?

Irgendwann verschärften sich die Gesetze so sehr, dass wegen Kleinigkeiten im AGB oder einer falsch gewählten Formulierung eine Abmahnung ins Haus flattern konnte. Es kam die Zeit, in der die ersten davon redeten, ohne Anwalt sei es heute nicht mehr ratsam, einen Online-Shop zu betreiben. Kleine Start-ups wie "Shakespeare and more" konnten auf diese Art wunderbar vom Markt verdrängt werden, sollten sie nicht über das Geld verfügen, sich regelmäßig (denn die Gesetze änderten sich ja weiterhin laufend) einen Anwalt zu rate zu ziehen.

Mit der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zum 25.05. nun nimmt die Absurdität eine neue Stufe ein. Die Wenigsten sind wirklich sicher vor Abmahnungen, solange das Gesetz nicht praxiserprobt ist. Die Abmahnanwälte stehen in den Startlöchern und wirklich jeder im Netz rechnet damit, dass es in den ersten Monaten Abmahnungen in empfindlicher Höhe hageln wird. Zumindest so lange, bis die ersten Grundsatzurteile gefällt sind und eine gewisse Sicherheit im Umgang mit dem Gesetz hergestellt ist.

Ich habe aus diesem Grunde beschlossen, das Projekt "Shakespeare and more" zu beenden. Zum 31.05.2018 geht diese Website offline. Der Shop ist ab sofort nicht mehr aufrufbar. Vielleicht geht der Verkauf weiter, wenn der Sturm sich gelegt hat, in kleinerem Maßstab, über eines der üblichen Buchportale. Die Zeit wird zeigen. Für den Moment jedoch habe ich genug.

Euch wünsche ich eine schöne Zeit. Herzlichen Dank für jede Buchbestellung der vergangenen Jahre. Euer Norbert Krüger